Kulturlobby

Wahlprüfsteine der Kulturlobby Potsdam

logo-kl-mai14Wahlprüfsteine der Initiative Alte Brauerei / Kulturlobby Potsdam zur Kommunalwahl 2014

 

Sehr geehrte Damen und Herren Stadtverordnete,

sehr geehrte Kandidat_innen der kommenden Kommunalwahl,

die Initiative Alte Brauerei formierte sich Anfang des Jahres anlässlich der Kündigung der Kreativräume in der Alten Brauerei an der Einsteinstraße, um sich dem drängenden Problem mangelnder Probe-, Atelier- und Arbeitsräume in Potsdam anzunehmen. Die Initiative Alte Brauerei, jetzt Kulturlobby Potsdam, erhielt starken Zulauf von unabhängig Kultur- und Kreativschaffenden aller Gewerke und stellt damit das Sprachrohr der Kreativen in Potsdam dar.

Mit zahlreichen Aktionen im öffentlichen Raum schuf die Initiative seit März 2014 große Aufmerksamkeit für die Bandbreite kreativen Schaffens, die Bedürfnisse der Kreativen und die Brisanz der aktuellen Situation: Analog zur Wohnraumproblematik in Potsdam finden auch Kreative kaum bezahl- und benutzbare Räume für ihre Tätigkeiten. Viele Künstler_innen, Musiker_innen, Bands und Designer_innen drohen deshalb in andere Städte und Zentren abzuwandern. Von diesem drohenden Exodus der unabhängig Kultur- und Kreativschaffenden wäre nicht nur die kulturelle und wirtschaftliche, sondern letztlich auch die soziale Vielschichtigkeit der Landeshauptstadt betroffen.

In letzter Sekunde konnten die meisten der Bands in der Alten Brauerei doch noch ein brauchbares Ersatzobjekt ausfindig machen. Auch hier handelt es sich um ein Selbsthilfeprojekt, wobei die Musiker_innen aus einer innerstädtischen Lage mit gewaltigem Potential und Ausstrahlungskraft in eine randstädtische Lage im Industriegebiet Wetzlarer Straße abwandern mussten.

Trotz dieser Teillösung bleibt die Gesamtsituation höchst angespannt: Wie in der Studie “Kreativraum in Potsdam 2014” aufgezeigt, sind viele Kreative in Potsdam von der Kündigung ihrer Arbeitsräume bedroht oder finden erst gar keine Räume für ihre Vorhaben.

 

Wir möchten Sie bitten, mit kurzen Antworten auf unsere Wahlprüfsteine Stellung zu den Anliegen der Kreativschaffenden in Potsdam zu beziehen:

1. Welche Bedeutung haben die Kreativen Ihres Erachtens für die kommende Entwicklung der Landeshauptstadt?

2. Welche Möglichkeiten sehen Sie, um die Situation der unabhängig Kultur- und Kreativschaffenden nachhaltig zu verbessern?

3. Wo sehen Sie in Potsdam Potentiale für Zwischennutzungen, d.h. kurzfristig aktivierbare und preisgünstige Objekte?

4. Wo sehen sie Potentiale für langfristig sichere Kreativwerkstätten und wie würden Sie deren Realisierung unterstützen?

5. Würden Sie die Schaffung eines Etats der Wirtschaftsförderung für die Belange der kleinteiligen und unabhängigen Kreativwirtschaft unterstützen?

6. Inwiefern haben Sie sich mit der Bedarfsanalyse “Kreativraum in Potsdam 2014” (am Montag, dem 07.04. in der Verlängerungssitzung der StVV vorgestellt und via Mail an die Fraktionen versandt) beschäftigt und welche Schlüsse ziehen Sie?

 

Wir hoffen, Sie finden in der heißen Phase des Wahlkampfes noch Zeit zur Beantwortung unserer Fragen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern telefonisch und via Mail zur Verfügung.

 

Mit besten Grüßen,

Initiative Alte Brauerei / Kulturlobby Potsdam

www.kulturlobby.de

Tel 0172 43 69 152 (André Tomczak)

mail: initiative.alte.brauerei@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.