Kulturlobby

Perspektive Rechenzentrum – Die magische 7

Foto: Kulturlobby Potsdam / Elias Franke

Foto: Kulturlobby Potsdam / Elias Franke

Die Sache nimmt Fahrt auf!

So zumindest der Tenor beim zweiten großen Plenum zur Zukunft des Rechenzentrums als Kreativhaus.

Am interessantesten für die zukünftigen NutzerInnen dürfte die Aussage von Bert Nicke (Geschäftsführer des Sanierungsträgers Pro Potsdam) sein, der davon ausgeht, dass die Räume für die momentan geplante Zwischennutzungszeit von drei Jahren für 7 Euro Warmmiete pro Quadratmeter vermietet werden können. (Umbaumaßnahmen müssten die NutzerInnen höchstwahrscheinlich selbst finanzieren, dürfen aber nicht den Brandschutz beeinträchtigen.) Der Preis von 7 Euro warm sei so zu verstehen, dass dadurch auch Gemeinschaftsräume und alle Nebenkosten gedeckt würden, so Nicke.

Was bisher geschah und wie es nun weitergeht

Voraussetzung für diese Eckdaten ist, dass nun schnell ein Geschäftsbesorger gefunden wird, der das Gebäude in den nächsten drei Jahren beitreiben möchte. Genau dieser Betreiber wird in den nächsten Woche gesucht. Wir werden hier über die Ausschreibung informieren, sobald sie öffentlich ist. Auch die schon bestehende „AG Betreibermodelle“ wird sich weiterhin treffen, damit kein Stillstand in der noch laufenden Konzeptphase eintritt.

Dem Plenum war eine vierwöchige Bedarfsabfrage vorausgegangen, deren Ergebnisse gestern ebenfalls vorgestellt wurden. Über 150 Kreative und Kulturschaffende hatten daran teilgenommen und ihren Bedarf an Räumlichkeiten verschiedener Größenordnung und mit unterschiedlichem Anspruch an die Raumqualität gemeldet. Herausstechendstes Ergebnis der Abfrage: Wenn alle Interessenten es ernst meinen – und auch zu den vom Betreiber noch genau zu definierenden Konditionen einziehen würden – dann wäre das Haus jetzt schon voll!

Wir sind sehr gespannt, wie es nun weitergeht und ob der gestern genannte Zeitplan eingehalten werden kann. Im Raum steht, den Betreiber bis Mitte Juli zu finden und mit dem Teilbezug des Hauses bereits am 1. September zu beginnen.

Nächste Termine im Haus

Wer das Haus noch nicht kennt und sich die Räume ansehen will, hat am Montag, den 15.6. um 18 Uhr noch mal eine Chance dazu. Treffpunkt für die Besichtigung ist der Entwicklungsraum im Erdgeschoss des Rechenzentrums.

Parallel zu allen konzeptionellen Planungen und politischen Beratungen, soll auch eine erste künstlerische Aktion AM und IM Haus stattfinden. Die AG, die genau dies plant, trifft sich immer Montags, um 18 Uhr – ebenfalls im Entwicklungsraum und freut sich über weitere MitstreiterInnen. (Kommenden Montag beginnt das Treffen dann nach der Begehung.) Für den Kalender zum Vormerken: eine der schon konkret geplanten Aktionen wird am Montag, 29.6. um 17 Uhr stattfinden.

Weiterführende Links

Hier auch das Protokoll des Plenums zur Ansicht.
Alle Termine in Sachen Rechenzentrum findet ihr wie immer hier.

So berichten die PNN und die MAZ über die neuesten Entwicklungen.
Und dies ist die Pressemitteilung der Landeshauptstadt Potsdam.

1 comment for “Perspektive Rechenzentrum – Die magische 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.