Kulturlobby

Stellungnahme Dialog- und Beteiligungsverfahren

Foto: Kulturlobby Potsdam / Elias Franke

Foto: Kulturlobby Potsdam / Elias Franke

Bedingungen für die Teilnahme der Initiative Kulturlobby
am Dialog- und Beteiligungsverfahren Plantage / Garnisonkirche / Rechenzentrum

Bereits beim Auftakt Ende April sowie bei der Folgeveranstaltung Anfang September nahm die Kulturlobby als eine von vielen AkteurInnen beim sog. „Bürgerdialog“ teil. Alle TeilnehmerInnen wurden im Anschluss an die zweite Runde gebeten, sich mit einem angefertigen Konzept zu befassen, das von der Kommunalberatung „complan“ verfasst wurde. Im folgenden möchten wir zum vorgeschlagenen Verfahren Stellung beziehen: Wir sind grundsätzlich zu der Teilnahme am Dialogverfahren bereit, knüpfen unser Engagement jedoch an die Erfüllung verschiedener Bedingungen.
(Klicken Sie hier, zum Download der vollständigen Stellungnahme als PDF)

Auszug aus der offiziellen Stellungnahme:

  1. Die Ergebnisse des Verfahrens werden von allen direkt Beteiligten und der Stadtpolitik als verbindlich anerkannt.
  2. Die Einbindung der gesamten Stadtgesellschaft wird durch einen Bürgerentscheid gewährleistet.
  3. Die Sitzungen des Begleitkreises finden öffentlich statt.
  4. Der Realisierungswettbewerb für die Plantage wird zurückgestellt, bis das Dialog- und Beteiligungsverfahren abgeschlossen ist.
    Dessen Ergebnisse werden inhaltliche Grundlage des Realisierungswettbewerbes.
  5. Der Begleitkreis entscheidet selbst über den Ablauf des Verfahrens und sucht nach Möglichkeiten der Einbindung einer deutlich größeren Öffentlichkeit.

PDF: Stellungnahme zum „Bürgerdialog“

Presse:
MAZ vom 14.10.2015
PNN vom 16.10.2015

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *