Kulturlobby

Kulturlobby im Aufbau

Sei herzlich willkommen auf Kulturlobby.de   : )

Erwarte bitte noch nicht zu viel, denn diese Seite ist noch extrem neu und befindet sich derzeit im Aufbau. In den nächsten Tagen wird es hier im Blog aber noch etwas spannender – versprochen.

Neben diesem öffentlichen Blog bietet die Kulturlobby für angemeldete Lobbyisten – äh – Benutzer ein komplettes soziales Netzwerk mit Likes, virtuellen Freundschaften, Gruppen für Initiativen, Foren, gemeinsamen Dokumenten und mehr. Ziel der Kulturlobby ist es, die kreativen Potsdamer und ihre Initiativen, Vereine, Bands, etc. besser miteinander und untereinander zu vernetzen:

  • Diskussionen über E-Mail-Verteiler werden viel zu schnell viel zu unübersichtlich. Ideen und Argumente verstreuen sind sich über dutzende Mails. In einem Forum hingegen bleibt alles was thematisch zusammen gehört auch in einem einzigen Thread übersichtlich zusammengefasst.
  • Hat jede Initiative (Verein, Band, Künstlerkollektiv, …) einen eigenen E-Mail-Verteiler oder ein eigenes Forum, so gibt es lauter kleine Kommunikations-Inseln. Doch im Fall einer übergreifende Kommunikation zwischen zwei oder mehr Initiativen fällt es oft sehr schwer alle Beteiligten auf dem aktuellen Stand zu halten. Um alle auf dem Laufenden zu halten eignen sich soziale Netzwerke besonders gut. In der Kulturlobby gibt es verschiedene News-Feeds, um auf dem Laufenden zu bleiben, was die eigenen Freunde tun und welche Neuerungen es in den Gruppen gibt.
  • Einige Leute sind aus Prinzip nicht bei Facebook andere nicht bei Google. Als lokales soziales Netzwerk ohne Werbung und ohne NSA-Standleitung ist die Kulturlobby eine großartige Plattform zur Gruppenkommunikation.

Vermutlich fragst du dich nun, wo du dich registrieren kannst. Doch ganz so einfach können wir es dir leider nicht machen. Denn wie es sich für eine richtige Lobby gehört kannst du nur durch eine persönliche Einladung Mitglied werden. Aber keine Angst, es geht hier nicht um geheime Versammlungen im Hinterzimmer. Ganz im Gegenteil: durch die persönliche Einladung wird die Kulturlobby nicht etwa elitär sondern besonders familiär. Auch die starke Vernetzung in der Potsdamer Kulturszene wird dadurch sichtbar: Denn jeder kennt jeden über zwei Ecken.

Vermutlich fragst du dich nun immer noch, wie du dich registrieren kannst. So geht’s:

  1. Frage einen Freund, der bereits in der Kulturlobby ist, ob er dich einlädt.
  2. Die Einladung erhältst du per E-Mail
  3. Ein Link in der E-Mail bringt dich dann in den internen Bereich

3 comments for “Kulturlobby im Aufbau

  1. 4. März 2014 at 15:31

    Hallo Ihr Lieben!
    Tolles Video, daß jetzt am Start ist!
    Wollte mich gerade einloggen – hab´festgestellt,
    daß das nicht funktioniert. Nun meine Frage –
    bin ich als Musikerin aus der alten Brauerei, obwohl
    ich/wir uns in die Liste eingetragen haben (noch)
    gar kein aktivee Lobbyist Ja/Nein…. und wie werde
    ich einer ?
    Freue mich über Eure schnelle Antwort!
    Beste Grüße!
    Arjopa

  2. Profile photo of Enno Schultz
    5. März 2014 at 3:25

    Hi Arjopa,

    man kann sich nur mit persönlicher Einladung in der Kulturlobby registrieren. Eine Einladung an alle auf der Liste eingetragenen zu schicken ist allerdings eine super Idee! Irgendwie naheliegend aber genial : )

    Viele Grüße
    Enno aus der Kulturlobby

  3. Profile photo of Mathias Illing
    6. März 2014 at 15:21

    Hi Enno und alle, die die Lobby mit aufbauen,
    danke dafür! Das macht Mut.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *